Was bedeutet „Ihr Kind hat Karies“?


Kariöse Kavitäten im Zahnschmelz entstehen, wenn sich Bakterien an schlecht geputzten Zähnen langfristig anheften können. Diese Bakterien verdauen die Speisereste und produzieren dann Säure, die den Zahnschmelz schädigt und ihn dann zerstört. Darunter liegt eine zweite Schicht, das „Dentin“. Hier befinden sich bereits kleine Nerven, die dann ein Schmerzsignal senden. Spätestens nun muss die Karies entfernt und der Milchzahn mit einer Füllung versorgt werden.


In manchen Fällen wandert die Karies bis in die Tiefe des Zahns, in die „Pulpa“ oder volkstümlich als „Nerv“ bezeichnet. Verteilt sich die Infektion durch die Bakterien weiter, kann eine Schwellung am Zahnfleisch entstehen. Ist dieser Punkt erreicht, muss der Milchzahn entfernt werden, um den Zahnkeim des bleibenden Zahnes darunter nicht zu schaden.

Für weitere Infos melden Sie sich gerne für einen Termin direkt bei uns,

Ihre Praxis für Zahngesundheit in Kelkheim

Leave a Comment